Trusted partnershipBei der telefonischen Neukundengewinnung gibt es zahlreiche Faktoren, um Ihren Weg zu einem erfolgreichen Geschäftsabschluss effizienter zu gestalten. Von einigen Beispielen, wie der nachhaltigen Datenpflege und richtigen Strategieentwicklung, bevor Sie den Hörer in die Hand nehmen, habe ich Ihnen bereits in meinem Blog berichtet. Doch was tun, wenn Sie im B2B- Segment erneut an der Assistentin oder dem Anrufbeantworter Ihres Ansprechpartners scheitern? Ihr potenzieller Kunde ist momentan in einem Meeting, auf Dienstreise oder scheint anderweitig verhindert zu sein – einen direkten Kontakt konnten Sie bisher nicht aufbauen. Um diese und weitere Herausforderungen der Telefonakquise zu meistern und mit Ihrem Ansprechpartner eine gemeinsame Vertrauensbasis aufzubauen, möchte ich Ihnen einige Tipps aus eigener Erfahrung mit auf den Weg geben.

Hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Ton

Sie haben die direkte Durchwahl Ihrer Kontaktperson, diese aber leider noch nicht erreichen können und hören sich stattdessen immer wieder eine Bandansage an? In diesen Situationen gibt es keinen offensichtlichen Grund, eine Nachricht zu hinterlassen oder um Rückruf zu bitten und Sie verlässt vielleicht schon der Mut. Ich möchte Sie dennoch dazu ermutigen, eine Botschaft zu übermitteln. Sie fragen sich warum? Die Gründe sind ganz einfach: Positives Branding und der Aufbau von Vertrauen fängt schon jetzt an.

So machen Sie auf sich aufmerksam

Haben Sie interessante branchenspezifische Tipps, von denen Ihr Ansprechpartner unbedingt erfahren sollte? Hinterlassen Sie ihm eine Nachricht und stellen Sie dabei den zentralen Nutzen explizit heraus, den Ihr potenzieller Kunde von Ihren Tipps hat. Geschickt können Sie im gleichen Zug mitteilen, wann Sie sich erneut melden. Natürlich können Sie auch auf ein Dokument hinweisen, das Sie Ihrem Ansprechpartner gerne zukommen lassen. Wichtig ist, sicherzustellen, dass Sie sich zu dem genannten Zeitpunkt erneut melden – so demonstrieren Sie Ihre Vertrauenswürdigkeit in einem ersten Schritt und halten, was Sie versprechen. Vertrauen zu Ihren Kunden und Ansprechpartnern können Sie immer dann gewinnen, wenn Sie dran bleiben – am potenziellen Kunden, seinen Bedürfnissen und Ihrem möglichen Geschäft. Manchmal braucht es mehrere Anläufe für den Erfolg der Telefonakquise, doch auch diese Hürden können Sie als Chancen sehen, um Vertrauen zu Ihrem Ansprechpartner zu gewinnen und die solide Basis einer geschäftlichen Beziehung aufzubauen. Entscheidend bleibt dabei, dass Sie nicht nur von Vertrauensaufbau sprechen, sondern Ihre Vertrauenswürdigkeit aktiv unter Beweis stellen – und so potenzielle Kunden beeindrucken.

Mit jedem Gespräch eine neue Gelegenheit

Persönliche Termine, Anfragen zu weiteren Produktinformationen oder generell die Neugier Ihres Ansprechpartners können Sie auch in vielen kleinen Situationen während des ersten Gesprächs wecken. Seien Sie aufmerksam und verwandeln Sie kleine Gelegenheiten, die sich zufällig im Gespräch ergeben, in Möglichkeiten, wahres Interesse an Ihrem potenziellen Kunden zu zeigen.

Hat Ihr Ansprechpartner einen außergewöhnlichen Namen? Fragen Sie Ihn nach seiner Herkunft – durch geschicktes Hinterfragen kommen Sie so leichter ins Plaudern und gewinnen nicht nur zahlreiche Sympathiepunkte, sondern vielleicht auch die nächste Anfrage für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung. Durch diesen zwischenmenschlichen Beziehungsaufbau spüren Sie, was den Menschen auf der anderen Seite des Hörers bewegt. Jeder neue potenzielle Kunde hat seine Geschichte zu erzählen, die ihn einzigartig macht und Ihnen jedes Mal aufs Neue zeigt, wie spannend Telefonakquise sein kann.